18.02.2016

Herausragende Schlaganfallforschung

Ulrich Dirnagl

CSB Direktor Ulrich Dirnagl wird von der ASA mit dem Thomas Willis Lecture Award ausgezeichnet.

Prof. Dr. Ulrich Dirnagl, Leiter der Experimentellen Neurologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin und Direktor des Centrums für Schlaganfallforschung Berlin, wird von der American Stroke Association (ASA) mit dem renommierten Thomas Willis Lecture Award ausgezeichnet. Die Würdigung des Berliner Neurowissenschaftlers findet im Rahmen der International Stroke Conference statt, die jetzt in Los Angeles stattfindet.

Schlaganfall, der zerebrale Blutfluss und die Bildgebung des Gehirns sind die zentralen Forschungsthemen Dirnagls. An Tiermodellen und in klinischen Studien untersucht der international anerkannte Wissenschaftler gemeinsam mit seinem Team die Mechanismen des Zelluntergangs bei einer Ischämie sowie Ansätze zur Förderung der Regeneration verlorener Hirnfunktion. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit der Wechselwirkung zwischen dem Gehirn und anderen Körpersystemen, wie beispielsweise dem Immunsystem, nach einem Schlaganfall und anderen Läsionen. Ein besonderes Anliegen ist dem Mediziner zudem die Verbesserung der Qualität in der präklinischen Forschung. „Um die Robustheit und die Vorhersagekraft der krankheitsbezogenen Grundlagenforschung zu erhöhen, arbeiten wir auf internationaler Ebene an der Entwicklung und Einführung von Qualitätsstandards für das Design, die Durchführung und die Analyse der Versuche sowie die Publikation der Ergebnisse“, erläutert Dirnagl. Dieses Anliegen ist auch Inhalt seiner Thomas Willis Lecture.

Der Thomas Willis Lecture Award gehört zu den höchsten Auszeichnungen der ASA und ehrt richtungsweisende Grundlagenforschung zum Thema Schlaganfall. Der Namensgeber Thomas Willis (1621 – 1675) gilt als Mitbegründer der modernen Neurowissenschaften. Er prägte unter anderem den Begriff „Neurologie“.

Zurück zur Übersicht
Logo Charité Berlin Logo Centrum für Schlaganfallforschung Berlin
© 2019 CSB | TYPO3 Website von Kombinat Berlin