07.11.2016

Berliner Wissenschaftspreis für Ulrich Dirnagl

Mit dem Preis sollen in Berlin entstandene hervorragende wissenschaftliche Leistungen zielgerichtet gefördert werden.

Prof. Dr. Ulrich Dirnagl, Leiter der Experimentellen Neurologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin und Direktor des Centrums für Schlaganfallforschung Berlin, wurde mit dem Berliner Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters von Berlin 2016 ausgezeichnet. Die Ehrung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro verbunden. Der zum neunten Mal verliehene Preis ist die bedeutendste Auszeichnung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandortes Berlin. Die Verleihung des Preises fand am 7. November im Festsaal des Roten Rathauses statt.

„Ulrich Dirnagl ist eine treibende Kraft in der Forschung und ein Meinungsbildner, der neue Forschungsfelder in den Neurowissenschaften erschlossen und geprägt hat. Das Streben nach höchsten Qualitätsstandards ist zu einem wesentlichen Teil seiner Forschungsarbeit geworden“, sagte Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité, anlässlich der Verleihung.Schlaganfall, der zerebrale Blutfluss und die Bildgebung des Gehirns sind die zentralen Forschungsthemen Dirnagls. An Tiermodellen und in klinischen Studien untersucht der gebürtige Münchner die Mechanismen des Zelluntergangs bei einer Ischämie sowie Ansätze zur Förderung der Regeneration verlorener Hirnfunktion. Sein Forschungsansatz ist dabei stets translational, d.h. Grundlagenforschung, patientenorientierte Forschung und bevölkerungsbezogene Forschung ergänzen sich.

Zurück zur Übersicht
Logo Charité Berlin Logo Centrum für Schlaganfallforschung Berlin
© 2019 CSB | TYPO3 Website von Kombinat Berlin