AG Audebert

Prof. Dr. Heinrich Audebert
Charité, Centrum für Schlaganfallforschung Berlin
Neurologie mit Schwerpunkt Schlaganfall
heinrich.audebert(at)charite.de

Profil

Heinrich Audebert ist Neurologe mit dem Schwerpunkt Schlaganfall. Er leitet die Klinik für Neurologie am Campus Benjamin Franklin, welche Teil der Klinik für Neurologie der Charité ist. Sein Hauptinteresse ist die Implementierung und Evaluierung neuer Therapiekonzepte in der täglichen Schlaganfallversorgung. Er engagiert sich daher in wissenschaftlichen Projekten, die sich mit prähospitaler Schlaganfallversorgung, Entzündung nach Schlaganfall, Telemedizin und Sekundärprävention beschäftigen.

Publikationsliste / Charité Forschungsdatenbank

Ausgewählte Publikationen

Functional outcomes of pre-hospital stroke thrombolysis in a Mobile Stroke Treatment Unit compared to conventional care: an observational registry study.
Kunz A, Ebinger M, Geisler F, Rozanski M, Waldschmidt C, Weber JE, Wendt M, Winter B, Zieschang K, Fiebach JB, Villringer K, Erdur H, Scheitz JF, Tütüncü S, Bollweg K, Grittner U, Kaczmarek S, Endres M, Nolte CH, Audebert HJ.
Lancet Neurol. 2016 Sep;15(10):1035-43. doi: 10.1016/S1474-4422(16)30129-6.
PMID:27430529

Cost-effectiveness estimate of prehospital thrombolysis: Results of the PHANTOM-S Study.
Gyrd-Hansen D, Olsen KR, Bollweg K, Kronborg C, Ebinger M, Audebert HJ. 
Neurology. 2015 Mar 17;84(11):1090-7. doi: 10.1212/WNL.0000000000001366.
PMID:25672925

Improved Prehospital Triage of Patients With Stroke in a Specialized Stroke Ambulance: Results of the Pre-Hospital Acute Neurological Therapy and Optimization of Medical Care in Stroke Study.
Wendt M, Ebinger M, Kunz A, Rozanski M, Waldschmidt C, Weber JE, Winter B, Koch PM, Freitag E, Reich J, Schremmer D, Audebert HJ; STEMO Consortium.
Stroke. 2015 Mar;46(3):740-5. doi: 10.1161/STROKEAHA.114.008159.
PMID:25634000

Effects of Golden Hour Thrombolysis A Prehospital Acute Neurological Treatment and Optimization of Medical Care in Stroke (PHANTOM-S) Substudy.
Ebinger M, Kunz A, Wendt M, Rozanski M, Winter B, Waldschmidt C, Weber J, Villringer K, Fiebach JB, Audebert HJ.
JAMA Neurol. 2015 Jan;72(1):25-30. doi: 10.1001/jamaneurol.2014.3188.
PMID:25402214

Effect of the use of ambulance-based thrombolysis on time to thrombolysis in acute ischemic stroke: a randomized clinical trial.
Ebinger M, Winter B, Wendt M, Weber JE, Waldschmidt C, Rozanski M, Kunz A, Koch P, Kellner PA, Gierhake D, Villringer K, Fiebach JB, Grittner U, Hartmann A, Mackert BM, Endres M, Audebert HJ; STEMO Consortium.
JAMA. 2014 Apr 23-30;311(16):1622-31. doi: 10.1001/jama.2014.2850.
PMID:24756512

Impuls

Schlaganfall ist ein medizinischer Notfall, denn nach Blockade des versorgenden arteriellen Gefäßes beginnt der Tod der Nervenzellen bereits nach wenigen Minuten Latenz. Die intravenöse Thrombolyse und die kathetergestützte mechanische Thrombektomie verbessern das neurologische Behandlungsergebnis nach ischämischem Schlaganfall durch Rekanalisation der verschlossenen Arterie. Jedoch nimmt die Wirksamkeit dieser Behandlungen mit der Zeit stark ab.

Die Leistungsfähigkeit der Thrombolyse ist durch prä- und intrahospitale Verzögerungen in der hyperakuten Schlaganfallversorgung begrenzt: ein verzögerter Notruf, Zeitverlust beim Rettungsdienst und zahlreiche Übergaben bei der Einlieferung ins Krankenhaus sowie bei der diagnostischen Abklärung.

Daher haben wir ein mehrstufiges Interventionsprojekt gestartet, das darauf abzielt alle Schritte der Akutversorgung zu verbessern. Unsere Schlaganfall-Aufklärungskampagne "Berlin gegen den Schlaganfall" fand 2010 über einen Zeitraum von sechs Monaten statt. Zusammen mit der Berliner Feuerwehr-Notrufzentrale haben wir einen Abfrage-Algorithmus zur Schlaganfall-Identifizierung für Notrufe entwickelt. Damit können mehr als die die Hälfte der der akuten Schlaganfallpatienten bereits beim Notruf erkannt werden.

Wichtigste Projekte

Gehirn schützen

ANNOTeM

ANNOTeM (Akuktneurologisches Netzwerk in Nord-Ost-Deutschland mit TeleMedizinischer Unterstützung) Implementierung einer Teleneurologischen Vernetzung zur Verbesserung der Versorgung akutneurologischer Notfallsyndrome in ländlichen Gebieten Nord-Ost-Deutschands.
Fortsetzung/Projektbeschreibung

Gehirn schützen

B_PROUD - Berlin Pre-hospital Or Usual Delivery of stroke care project

B_PROUD steht für Berlin Pre-hospital Or Usual Delivery of stroke care project. Ziel der Studie ist es, den Nachweis für ein verbessertes Behandlungsergebnis durch den Einsatz des Stroke-Einsatzmobils im Vergleich zur konventionellen Rettungsdienstversorgung zu erbringen.
Fortsetzung/Projektbeschreibung

Komplikationen verhindern

INSPiRE-TMS

INSPiRE-TMS steht für Intensified Secondary Prevention intending a Reduction of vascular re-events after TIA or Minor Stroke: Durchführung eines unterstützten Programms zur Sekundärprävention bei Patienten mit leichtem Schlaganfall oder TIA und der Evaluierung in einer randomisierten kontrollierten Studie.
Fortsetzung/Projektbeschreibung

Gehirn schützen

STEMO - Stroke-Einsatz-Mobil

Das STroke Einsatz-MObile (STEMO) ist ein speziell konzipierter Rettungswagen, ausgerüstet mit einem Computertomographen und einem Minilabor. Das STEMO ist mit einem Spezialistenteam, bestehend aus einem Neurologen, einem Rettungs- und einem Radiologieassistenten besetzt. Es ermöglicht direkt vor Ort die Thrombolysetherapie bei Patienten mit akutem ischämischen Schlaganfall oder eine Gefäßdiagnostik zur Erkennung großer Arterienverschlüsse durchzuführen.
Fortsetzung/Projektbeschreibung

Weitere Projekte

Delir-Riskoassessment und -prävention

Gestuftes Programm zur Verbesserung der Versorgung von Patienten mit Delir-Risiko of Normalstationen

  • Entwicklung und Validierung eines Risikoscores zur Prädiktion einer Delir-Manifestation
  • Validierung der Nursing Delirium Screening Scale (Nu-DESC) auf Normalstationen
  • Aufbau eines Delir-Teams zur Prävention und Behandlung des Delirs
  • Kontrollierte Studie zur Untersuchung der Effektivität der Delir-Team-Versorgung in Hoch-Risikopatienten

Projekt Team

  • Prof. Dr. med. Heinrich A. Audebert, MD
  • Dr. med. Christiana Franke, MD
  • Dr. phil. Manuela Bergjan, RN
  • Armin Hauß, MScN (Univ.), RN
  • Monserat Peniche, BoN, RN
  • Torsten Schwalbach, B.A., RN
  • Max Zilezinski, (cand.) B.A., RN
Zurück zur Übersicht
Logo Charité Berlin Logo Centrum für Schlaganfallforschung Berlin
© 2018 CSB | TYPO3 Website von Kombinat Berlin