Satelliten-Veranstaltung des World Health Summit am 13. Oktober 2018

Internationales wissenschaftliches Symposium zum Thema Demenz und Schlaganfall

Schlaganfall und Demenz zählen zu den wichtigsten Ursachen für Behinderung und Einschränkung der Lebensqualität im Alter. Gefäßerkrankungen sind nach der Alzheimer‘schen Erkrankung die zweithäufigste Ursache von Demenz und tragen vielfach auch zum Verlauf von primär neurodegenerativen Demenzen bei. Während therapeutische Durchbrüche bei den neurodegenerativen Ursachen von Demenz aktuell noch auf sich warten lassen bieten Verbesserungen im Bereich der Gefäßprävention und Schlaganfallbehandlung neue und wirksame Ansatzpunkte zur Vorbeugung von Demenz. Wie neuere Daten zeigen, lässt sich z. B. durch eine konsequente Antikoagulation von Patienten mit Vorhofflimmern das Risiko für eine Demenz in dieser Patientengruppe nahezu halbieren. Aktuelle Erkenntnisse zur Epidemiologie und zu den vaskulären Mechanismen von Demenzen, zu Hochrisikopopulationen, und zu ursächlichen Therapieansätzen sind Gegenstand lebhafter Diskussion und sollen neben neuen diagnostischen Kriterien im Rahmen eines eintägigen wissenschaftlichen Symposiums am Rande des World Health Summit mit international führenden Experten diskutiert werden.

Zum Artikel

Über das CSB

Jedes Jahr erleiden in Deutschland ca. 200.000 Menschen erstmals einen Schlaganfall. Von ihnen verstirbt jeder Dritte binnen eines Jahres. Fast zwei Drittel der Patienten, die einen Schlaganfall überleben, sind behindert und auf fremde Hilfe angewiesen. Das Centrum für Schlaganfallforschung Berlin (CSB) an der Charité – Universitätsmedizin Berlin hat das Ziel, die Morbidität und die Mortalität des Schlaganfalls zu senken.

Das Centrum für Schlaganfallforschung Berlin wird seit 2008 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) gefördert. Die CSB-Forschungsgruppen betreiben krankheitsorientierte Grundlagenforschung, klinische Forschung, Epidemiologie und Gesundheitssystemforschung mit Schlaganfallbezug.

Das CSB hat mit dem Studienteam, den Experimentellen Laboren, dem berufsbegleitenden Studiengang Cerebrovascular Medicine und der Berliner Schlaganfall-Allianz Strukturen zur Förderung von Forschung und Forschungsbedingungen eingerichtet.

Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin Berlin-Buch (MDC) ist ebenfalls am CSB beteiligt. Der Forschungsansatz ist interdisziplinär, Neurologen, Neurochirurgen, Immunologen, Kardiologen, Radiologen und Epidemiologen arbeiten aktiv zusammen.

Mitglied der TMF

Technologie- und Methoden-Plattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V.

Logo Centrum für Schlaganfallforschung Berlin
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Logo Charité Berlin Logo MDC
© 2018 CSB | TYPO3 Website von Kombinat Berlin